top of page

ALICE UND DAS INTERNET

Aktualisiert: 17. Dez. 2022

Dieses Märchen handelt von Alice einer neugierigen Prinzessin, die auf ein Abenteuer durch das Internet geht. Auf dem Weg lernt sie über die Wichtigkeit von Vorsicht und Sicherheit im Internet und wird zu einem Helden, indem sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen teilt.


Es war einmal, in einem wunderschönen Königreich, das weit, weit entfernt war, da lebte eine junge Prinzessin namens Alice. Alice war sehr neugierig und liebte es, die Welt um sie herum zu erkunden. Eines Tages hörte sie von einem magischen Ort namens Internet, an dem Menschen Geschichten und Ideen miteinander teilen und über allerlei interessante Dinge lernen konnten. Alice war sehr aufgeregt, das Internet zu erkunden, und so fragte sie ihren Vater, den König, ob sie dorthin gehen könne. Der König war zunächst etwas besorgt, denn das Internet war ein weitläufiger und komplexer Ort, und er wollte nicht, dass Sofia sich verläuft.



Aber Alice versprach, vorsichtig zu sein und immer um Hilfe zu bitten, wenn sie sie brauchte, und so willigte der König ein, sie gehen zu lassen.

Bevor der König sie ziehen lies bestand er aber noch darauf gemeinsam mit Alice ihre Daten abzusichern.


Sie wusste, dass es wichtig war, immer vorsichtig zu sein und niemals ihre Daten an unbekannte Websites weiterzugeben. Sie hatte auch gelernt, dass eine E-Mail eine Art elektronische Nachricht war, die Menschen nutzen konnten, um miteinander zu kommunizieren und Informationen auszutauschen. Viele Websites fragten nach einer E-Mail-Adresse, um sicherzustellen, dass sie die Kontaktinformationen des Benutzers hatten, falls sie benötigt wurden. Alice war nun sehr vorsichtig, wenn sie ihre E-Mail-Adresse angeben musste, und sie sorgte dafür, dass sie immer nur an vertrauenswürdige Websites gab. Sie hatte auch ein starkes Passwort für ihr E-Mail-Konto, um sicherzustellen, dass niemand unerlaubt auf ihre Nachrichten zugreifen konnte.


Danach machte Alice sich auf in ihr Abenteuer, und als sie durch das Internet reiste, entdeckte sie eine Welt voller erstaunlicher Sehenswürdigkeiten und Klänge. Sie traf allerlei interessante Menschen und lernte viele verschiedene Themen kennen, von Wissenschaft und Mathematik bis hin zu Geschichte und Kunst. Sie hatte auch viel Spaß beim Spielen von Spielen und Lösen von Rätseln und machte viele neue Freunde auf dem Weg.


Eines Tages, als sie einen besonders dunklen und gefährlichen Teil des Internets erkundete, stieß Alice auf eine Gruppe böser Trolle, die versuchten, Leute zu täuschen und ihre persönlichen Informationen zu stehlen. Sofia war zunächst etwas ängstlich, aber sie begriff schnell, dass sie ihren Webbrowser nutzen konnte, um die Troll zu blockieren und sich vor ihren Tricks zu schützen. Sie stellte auch sicher, dass sie die Troll den Internetwächtern meldete, die dafür sorgen würden, dass sie niemandem mehr schaden konnten.

Am Ende hatte Alice eine wundervolle Zeit im Internet und sie lernte viele neue und aufregende Dinge.


Sie lernte auch eine wichtige Lektion über Vorsicht und Sicherheit im Internet und sie sorgte dafür, dass sie diese Lektion mit ihren Freunden und ihrer Familie teilte. Alice war sehr dankbar dafür, dass sie ihren Vater hatte, der ihr bevor sie Ihre Reise antrat geholfen hatte, sicher im Internet zu sein, und sie teilte ihr Wissen und ihre Erfahrungen gerne mit anderen, damit auch sie sicher im Internet bleiben konnten. Und als sie in ihr Königreich zurückkehrte, wurde sie als Heldin gefeiert und jeder war sehr beeindruckt von ihrem Mut und ihrer Schlagfertigkeit. Von diesem Tag an erkundete Alice weiter das Internet und war immer begierig darauf, mehr über die Welt um sie herum zu erfahren.


3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Comments


bottom of page